Du bringst dich hier nicht um

Keine Lust die 500 Seiten selbst zu kopieren? Und der Typ aus der Wirtschaftsabteilung will partout nicht Ihre Argumente teilen, warum es besser ist dass er es macht und nicht Sie? Dann fehlt es Ihnen vielleicht an der nötigen Menschenkenntnis. Doch keine Angst, das lässt sich lernen. Ob Sie es allerdings zu einer solchen Perfektion wie der Campingplatzbesitzer in Grainau bringen werden, der aus den drei Bausteinen Auto, Wetter und Kleidung die Selbstmordwahrscheinlichkeit eines Gastes herausarbeitet, bleibt fraglich. „Du bringst dich hier nicht um“ weiterlesen

Wie sieht richtige Arbeit aus?

13.00 Uhr und ein wolkenloser Sommertag in Deutschland. Der Besprechungsraum hatte die Temperatur einer sizilianischen Backstube und mein Oberhemd war so nass wie ein Feudel vor dem Auswringen. Kein Problem, wir verlegen unsere Besprechung nach draußen in den Garten unter den schattenspendenden Eichenbaum. Ich hätte ebenso gut zu den anwesenden Führungskräften sagen können: „Bitte gehen sie in den 12 Stock, springen sie vom Balkon und rufen dabei laut Hosianna“. Es herrschte tiefe Ratlosigkeit darüber ob ich einen Hitzschlag hatte oder einfach nur bekloppt bin. „Wie sieht richtige Arbeit aus?“ weiterlesen

Die Gewinner

Wissen wie’s geht

Projekt,- Matrix,- oder doch lieber eine Spartenorganisation? Unsereins wurschtelt so vor sich hin, doch das hat nun ein Ende. Manu Cornet hat das Geheimnis erfolgreicher Aufbauorganisationen gelüftet.

via

Das muss jetzt sein

Veränderungen leicht gemacht.

Aufstehen, Sachen packen und…? Eigentlich wäre heute Vormittag Sport dran gewesen. Eigentlich. Aber was heißt das schon. Eigentlich sollte auch Griechenland gerettet werden und eigentlich müsste auch längst die Malaria ausgerottet sein. Doch der Abend war lang und die Nacht kurz. Da passt Sport am Morgen irgendwie nicht richtig rein. Eigentlich ist es besser mir einen Espresso zu trinken und die Sache mit der Gesundheit und den 100 Jahren nochmal gut zu durchdenken. „Das muss jetzt sein“ weiterlesen

Genug geredet

Schon Pinocchio kannte die Körpersprache und war nicht immer glücklich darüber.

John Wayne lebte noch und ich saß ebenso cool wie er auf dem Pferd. Was bei dem Westernhelden mühelos aussah, entpuppte sich bei mir als völliges Desaster. Obwohl ich ihm meine Hacken, wie im Film gesehen, in die Flanken trieb blieb der verdammte Gaul einfach stehen und fraß in aller Seelenruhe Gras. Hätte ich mehr Ahnung von Körpersprache, wäre mir der peinliche (ich bin ein Kind vom Lande) Auftritt erspart geblieben. „Genug geredet“ weiterlesen

Nicht nur die Liebe geht durch den Bauch

Wer kommt zu besseren Entscheidungen, Denker oder Fresser?

Ein paar Knorpel, bisschen Fleisch, ordentlich Speck und eine derbe Schwarte. Für richtiges Chili con Carne braucht es ein deftiges Stück Bauchfleisch vom Metzger Ihres Vertrauens. Dass allerdings dieses Stück verantwortlich sein soll für gute Managemententscheidungen, na ich weiß nicht so recht. Doch die Schweden sind sich da ganz sicher. Aber was heißt das schon, die essen auch vergammelten Fisch. „Nicht nur die Liebe geht durch den Bauch“ weiterlesen

Der Napp nach Pfingsten

Kurzschlaf im Sack

Auch wenn Sie es nicht wahrhaben wollen, Pfingsten ist praktisch vorbei und der Arbeitsplatz wartet auf Sie. Nichts mehr mit dolce var niente und einem kleinen Schläfchen um die Mittagszeit. Stattdessen wieder Mails, Besprechungen und Kunstlicht. Doch mit Ostrich dem alten Sack, können Sie dem täglichen Wahnsinn ein Schnippchen schlagen. „Der Napp nach Pfingsten“ weiterlesen

Die Flachwalz-Strategen

Die böse Schwester des Burn Out

Da stehen wir, mein Nachbar und ich, mit Spaten, Hacke und Besen bewaffnet um dem Unkraut in unseren Vorgärten den Garaus zu machen. Nun sind die Bremer Vorgärten meist keine Versailler Parklandschaften und Ihre Pflege ist daher schnell erledigt. Es sei denn man leidet wie wir unter dem Bore Out Syndrom: Wenig Arbeit über einen langen Zeitraum verteilen und viel stöhnen. Mit einem Kaffee auf der Gartenbank versteht sich. Man muss sich schließlich erholen. „Die Flachwalz-Strategen“ weiterlesen

Meckern gehört zum Hanwerk

Das Salz in der Suppe der Arbeit ist es anständig auf den Chef zu schimpfen. Das hält gesund und macht Spaß.

Das festliche und dieses Jahr besonders prall gefüllte Buffet, das Geschäftsjahr war außerordentlich erfolgreich, ist bis auf die unappetitlichen Ladenhüter wie welke Salatblätter und weiche Melonenscheiben abgegrast. Die Getränke beginnen langsam ihre wohltuende Wirkung zu zeigen, Krawatten und Moral werden zeitgleich gelockert. Nun warten alle auf den Höhepunkt des Abends: Der Chef bzw. die Chefin geht. „Meckern gehört zum Hanwerk“ weiterlesen

Das war falsch

Fehler machen ist normal sagen alle. Doch jeder will sie vermeiden. Ist das überhaupt gut?

Mal eben mit der flachen Hand übers Kochfeld wischen um die Brotkrümel zu beseitigen. Kein großes Ding, solange die Kochfelder kalt sind. Klassischerweise brauchte ich zwei Versuche um die Erfahrung zu machen, dass solche Kochfelder auch heiß sein können und dann für die Handflächen nicht der geeignetste Ort sind um sie drauf zu legen. Seit diesen Erfahrungen habe ich mich von der Null-Fehler-Strategie verabschiedet und bin ein glühender Verehrer des EMT. „Das war falsch“ weiterlesen