Wir vergeuden und verbringen viel zu viel Zeit mit Planungen statt einfach zu handeln. Aus Sicht des Philosophen Alain de Botton geschieht dies aus Angst es nicht perfekt zu machen. Diese Zeitverschwendung kostet uns, laut einer Studie, drei Stunden pro Tag. Wer bis 17.00 Uhr arbeitet könnte also getrost um 14.00 Schluss machen. Denn danach machen wir nur noch ein interessiertes Gesicht. Der Autor Isaac Moorehouse meint gegen Zeitverschwendung hilft ein einfaches Mittel:

Plane nicht ewig, tu es einfach.

Das fände ich wunderbar. Dann würden künftig alle Emails innerhalb von 24 Stunden beantwortet. Paradiesische Zustände.