wochenende

Die meisten Menschen mögen das Wochenende und freuen sich darauf. Doch es gibt welche denen regelmäßig davor graut. Ihnen wäre es am liebsten, wenn die Woche nur aus Montagen bestehen würde.

Die Relativität von Zeit und Raum mag in Ordnung gehen, doch irgendwo ist da ein schwerwiegender Fehler eingebaut. Wie sonst ist zu erklären, dass Wochenenden mit einer affenartigen Geschwindigkeit vorüber gehen, die übrigen Tage sich dagegen hinziehen wie ein Galopprennen mit toten Pferde?

Mein Nachbar, ein ausgewiesener Fachmann in Sachen ungelöster Phänomene hat mir das nun erklärt: “Stell dir vor du würdest Montag Morgen von einem klimatisierten, mit W-Lan ausgestattenden, Bus zu Hause abgeholt in dem dir schon mal ein Cafe Latte serviert wird bevor du überhaupt deinen Arbeitsplatz betreten hast. In der Firma angekommen gibt es Frühstück und bei Bedarf eine Nackenmassage in der Ruhezone. Mittags kannst du zwischen verschieden Mahlzeiten und einem Dutzend Salatsorten auswählen. Für die Fitness stehen Tischtennisplatten und ein komplettes Sportstudio auf dem Firmengelände bereit.

Ach ja, von der Firma bezahlte Putzfrauen, soviel Urlaub wie du brauchst und 1000 € Handgeld für die Ferien inclusive 4000 € falls ein Baby unterwegs ist runden das Angebot ab. Wenn deine Woche so aussieht Schröder, dann vergeht sie schneller wie dein Wochenende. Allerdings müßtest du umziehen ins Silkon Valley und bei Google, Facebook und Co. anheuern. Dort machen die das so. Glaub es mir, du würdest dir wünschen es gäbe kein Wochenende mehr und jeder Tag wäre ein Montag.”

Gott sei dank ist das in Deutschland anders. Wolfgang Maening von der Uni Hamburg hat 20.000 Deutsche befragt wie sie das Wochenende denn so finden. Und siehe da, besonders der gemeine männliche Akademiker hält nicht viel vom Wochenende. Der Grund sind nicht die, wie bei Google oder Facebook, wundervollen Annehmlichkeiten des Arbeitsplatzes, nein es sind die vielen unbewältigten Aufgaben die an jedem Montag wieder auf die männliche Elite warten. Diese Vorstellung trägt natürlich nicht unbedingt zur Entspannung bei. Außerdem treiben sich am Wochenende Kinder, Ehepartner und sonstige Stakeholder in den Wohnungen herum und wollen Aufmerksamkeit.

Ja Jungs, auf nach Amerika zur 7 Tage Woche bei vollem Wohlfühlausgleich.