Eiffelturm

Viele Menschen überschätzen sich und ihre Fähigkeiten. Sie können alles, wissen alles und haben zu allem eine unumstößliche Meinung. Das ändert sich schlagartig, wenn sie mit Ausgleichsmasse in Berührung kommen.

Die Fläche mass drei mal vier Meter. Ein ehemaliger Balkon unseres Hauses, der jetzt als Wintergarten dient, sollte einen neuen Bodenbelag erhalten. Der jetzige, ein mit Teermasse überzogene Betonboden, sollte einer neuen Fliesenschicht weichen. Gesagt, getan. Ich bin ein über Jahrzehnte erprobter Heimwerker. Es gibt nichts was ich noch nicht gemacht habe. Steckdosen verlegt, die anschließend vollständig unter Strom standen und bei Berührung den gleichen Effekt verursachten wie ein Defibrillator auf der Intensivstation. Oder Kacheln angebracht, die sich Stunden später, als wären sie Schnecken, langsam aber kontinuierlich Richtung Fußboden aufgemacht hatten. Da würde mich ein kleiner Balkon auch nicht vor unüberwindbare Hindernisse stellen.

Nach drei Tagen und etlichen Säcken Beton, um die Unebenheiten auszugleichen, war ich fertig. Der Untergrund war glatt und eben wie der neue Berliner Flughafen. Und genau wie dieser, fehlte auch unserem Balkon nur noch der letzte Schritt zur Inbetriebnahme. Die Fliesen mussten verlegt werden. Das sollte ein Profi machen. Und der kam dann auch. Was mich immer wieder an diesen Leuten begeistert, ist ihre Fähigkeit, sofort und ohne Umwege auf die wesentlichen Dinge zu kommen. “Mensch Herr Schröder, sie haben ja den ganzen Untergrund schon vorbereitet” kam es mit einem herzhaften Lächeln über seine Lippen. “Wer hat das denn gemacht?” Gerade wollte ich mich voller Elan in die Heimwerkerbrust werfen und wie Gustav Eiffel in Paris ausrufen: “Ich wars Euer Ehren”, als er sagte: “Ich rede ja ungern schlecht über Kollegen, aber wer das gemacht hat, den würde ich verklagen.”

Ich versicherte ihm, dass die Firma, die diesen Pfusch am Bau angerichtet hatte, selbstverständlich keinen neuen Auftrag von mir erhalten würde, ich aber von einer Klage absehen wolle, da es sich um einen kleinen Betrieb handle, der bei einer gerichtlichen Auseinandersetzung schnell in die Insolvenz rutschen würde. Nachdem wir das geklärt hatten, fuhr er zum Baumarkt, Ausgleichsmasse holen.

Und sollte mein Fliesenleger jemals dahinter kommen wer es war, ich berufe mich auf die Psychologen Dunnig und  Kruger und deren Studie zur Selbstüberschätzung. Frei nach David Dunning: “Wenn Schröder inkompetent ist, dann kann er nicht wissen, dass er inkompetent ist. Die Fähigkeiten, die er braucht, um eine richtige Lösung zu finden, sind genau jene Fähigkeiten, um zu entscheiden, wann eine Lösung richtig ist.“  Genau mein lieber Dunning.