Sie sind immer eng, haben unübersehbar viele Schleifspuren an den Wänden, sind hässlich, riechen schlecht und werden meiner Ansicht nach ausschließlich von Autohändlern zum Zwecke der Umsatzsteigerung erbaut. Ständig fahre ich irgendwo gegen gut versteckte Hindernisse, wie z.B. kleine Betonpoller. Die Rede ist von Parkhäusern. Dass es auch anders geht, zeigt das Beispiel  1111 Lincoln Road.

Die 1111 Lincoln Road findet sich in den USA, genauer in Miami Beach. Vor einigen Jahren stand hier ein konventionelles Parkhaus, das so recht niemand haben wollte. Bis Robert Wennett auftauchte und nicht nur Pinsel und Farbe in die Hand nahm, sondern den Gedanken wie und was ein Parkhaus eigentlich ist, völlig auf Links zog. Dazu holte er sich als Unterstützung das weltweit renommierte Architektenteam von Herzog & de Meuron. Herausgekommen ist ein spektakulärer Bau in dem Autos geparkt, eingekauft und gegessen werden kann. Und zwar weit ab vom miefigen Parkhausambiente.

Hier hat mal jemand weiter gedacht, als nur einen schnöden Zweckbau in die Landschaft zu stellen. OK, man hat den Eindruck gleicht springen die Miami Vice Detektive Sonny Crockett und Ricardo Tubbs auf die Straße um hundsgemeine Drogendealer zu jagen. Aber Gott, bisschen Unterhaltung beim Essen ist ja auch nicht übel.

Heil rein, kaputt raus.Sie sind immer eng, haben unübersehbar viele Schleifspuren an den Wänden, sind hässlich, riechen schlecht und werden meiner Ansicht nach ausschließlich von Autohändlern zum Zwecke der Umsatzsteigerung erbaut. Ständig fahre ich irgendwo gegen gut versteckte Hindernisse, wie z.B. kleine Betonpoller. Die Rede ist von Parkhäusern. Dass es auch anders geht, zeigt das Beispiel  1111 Lincoln Road. Die 1111 Lincoln Road findet sich in den USA, genauer in Miami Beach. Vor einigen Jahren stand hier ein konventionelles Parkhaus, das so recht niemand haben wollte. Bis Robert Wennett auftauchte und nicht nur Pinsel und Farbe in die Hand nahm, sondern den Gedanken wie und was ein Parkhaus eigentlich ist, völlig auf Links zog. Dazu holte er sich als Unterstützung das weltweit renommierte Architektenteam von Herzog & de Meuron. Herausgekommen ist ein spektakulärer Bau in dem Autos geparkt, eingekauft und gegessen werden kann. Und zwar weit ab vom miefigen Parkhausambiente.

Hier hat mal jemand weiter gedacht, als nur einen schnöden Zweckbau in die Landschaft zu stellen. OK, man hat den Eindruck gleicht springen die Miami Vice Detektive Sonny Crockett und Ricardo Tubbs auf die Straße um hundsgemeine Drogendealer zu jagen. Aber Gott, bisschen Unterhaltung beim Essen ist ja auch nicht übel.