Kurzschlaf im Sack

Auch wenn Sie es nicht wahrhaben wollen, Pfingsten ist praktisch vorbei und der Arbeitsplatz wartet auf Sie. Nichts mehr mit dolce var niente und einem kleinen Schläfchen um die Mittagszeit. Stattdessen wieder Mails, Besprechungen und Kunstlicht. Doch mit Ostrich dem alten Sack, können Sie dem täglichen Wahnsinn ein Schnippchen schlagen.

Da kommt man aus der Kantine, ausnahmsweise war das Essen richtig lecker und der Kaffee danach auch nicht schlecht. Doch statt der belebenden Wirkung des Coffeins stellt sich eine bleierne Müdigkeit ein. Die Sonne mit ihren wärmenden Strahlen tut ihr Übriges. Die Harten unter uns schütteln sich jetzt kurz den Kopf, etwa solange bis der Halswirbel knackt und sich die ersten Symptome eines Schleudertraumas einstellen. Die Anderen, gehässig bisweilen auch als Weicheier tituliert, geben sich für ein paar Minuten dem Schlaf hin.

Sie können das völlig ungeschützt, etwa auf der Bank vor der Kantine machen. Allerdings erinnern die seitlichen Abrollbewegungen des Kopfes stark an den letzten Kneipenbesuch und wecken bei Vorbeigehenden daher unzutreffende Schlussfolgerungen. Damit rein optisch nicht mehr allzu viel Raum für Spekulationen bleibt, gibt es jetzt Ostrich den Vogel Strauss. Entwickelt hat ihn das Design-Team von kawamura-ganjavian. Kopf rein und keiner sieht was Sie machen.

Klar es sieht Scheiße aus, aber was soll`s. Sie machen es ja nicht weil sie sich verstecken wollen und ein munteres Rätselraten wo Ihnen wohl heute der Kopf steht in Gang setzen wollen. Nein, Sie tun etwas für Ihre Gesundheit. Denn dieser Kurzschlaf, auch Power Napping genannt, ist überaus nützlich. Er ist gut für`s Herz-Kreislaufsystem, beugt Herzversagen vor und sorgt allemal für ein längeres Leben. Welt-Online weis es.

Na denn, Ostrich der treue Begleiter bis ins hohe Alter. Warnhinwies: Abnehmen bevor Sie die Straße überqueren, sonst ist der ganze Vorteil eines langen Lebens dahin.