Wenn Mitarbeiter das Unternehmen verlassen, wobei meiner Erfahrung nach die Mitarbeiter eher ihre Vorgesetzten als ihre Unternehmen verlassen, dann reißt das meistens mehr oder weniger große Löcher. Wissen geht verloren und Geld kostet es obendrein. Demzufolge wäre es ratsam, Mitarbeiter möglichst lange im Unternehmen zu halten. Doch was hält die Mitarbeiter, was sind die Dinge die sie zum Bleiben animieren? Studenten der RFH Köln haben hierzu eine übersichtliche Auflistung angefertigt. Basierend auf der Studie– „Global Workforce Study 2007/2008? von der Vergütungsberatung Towers Perrin sind das:

1.    Gutes Verhältnis zu Vorgesetzten
2.    Arbeitsumfeld, in dem neue Ideen gefördert werden
3.    Einfluss auf Entscheidungsprozesse im eigenen Bereich
4.    Ruf des Unternehmens, soziale Verantwortung zu übernehmen
5.    Ruf des Unternehmens als guter Arbeitgeber
6.    Klarheit über die mögliche Karrierelaufbahn im Unternehmen
7.    Balance zwischen Arbeits- und Privatleben
8.    Faire Vergütung im Vergleich zu Kollegen
9.    Gutes Trainingsangebot im Vergleich zu anderen Unternehmen
10.    Zufriedenheit mit den Personalentscheidungen des Unternehmens

Guter Draht zum Chef, möglichst viel eigene Ideen einbringen und selbstbestimmt arbeiten zu können. Eigentlich nicht weiter verwunderlich, dass dies die Champions sind und die ersten drei Plätze des Rankings belegen. Übrigens weit vor dem Geld. Will also ein Unternehmen hier etwas tun dann ist es gut beraten das Verhältnis zwischen Chef und Mitarbeiter sorgsam zu betrachten und bei Störungen schnell und konsequent einzugreifen. Spart Geld und Nerven.