pn.jpgIst eine spezielle Personalentwicklung für Primary Nurse (PN) notwendig? Diese interessante Frage hat das Deutsche Primary Nursing Netzwerk aufgegriffen und ein 23 Seiten umfassendes Diskussionspapier herausgegeben.

Diskussionsgrundlage dieser sehr schön und übersichtlich erstellten Broschüre könnten die Positionen von Marie Manthy und Steven Ersser/Elisabeth Tutton sein. Erstere ist der Meinung, dass eine Pflegekraft durch ihre Ausbildung alle Kompetenzen mitbringt die eine PN benötigt. Letztere hingegen betonen den Aspekt des lebenslangen Lernens, der die Fähigkeit zu unabhängigem Lernen fordert.

Meiner Meinung nach kann niemand auf dem einmal Erlernten stehen bleiben. Daher ist ein wesentlicher Baustein jeder Berufstätigkeit, unabhängig von der Tätigkeit, also unabhängig ob PN oder andere Pflegekraft, das Lebenslange Lernen. Gerade auch vor dem Hintergrund des demografischen Wandels der dazu führen wird, dass Menschen länger im Betrieb sind und sie gezwungen sein werden, ihr Wissen regelmäßig zu erneuern.

Auf Basis dieses Lebenslangen Lernens erscheint es durchaus sinnvoll für PN gezielt Personalentwicklung zu betreiben. Dadurch ergäbe sich die Möglichkeit in einem allgemeinen Teil der Personalentwicklung die Entwicklungsnotwendigkeiten für alle Pflegekräfte zu beschreiben und in einem speziellen Teil die für die PN. Das würde der Richtung entsprechen, Menschen anhand ihrer Tätigkeiten zu entwickeln anstatt alle über einen Kamm zu scheren. Schließlich werden Stürmer in einer Fußballmannschaft anders trainiert als Verteidiger oder Torhüter. Für letztere gibt es gar eigene Trainer.

Via DBfK