Persönliches Outsourcing von Routinearbeiten im Management.

Die rostige Kombizange bleibt in der Werkzeugkiste, wir lassen natürlich unsere Zähne vom Zahnarzt ziehen. Auch unsere Haare schneidet meist ein Frisör, was die Anzahl der Kopfverletzungen deutlich reduziert und das Aussehen erheblich verbessert. Die Einsicht, dass andere etwas besser, schneller und letztlich auch kostengünstiger erledigen können als wir selbst, hat auf breiter Front zur Auslagerung von Tätigkeiten geführt. Allerdings gilt dies fürs Management nur eingeschränkt. Hier gilt es zwar als erwiesen, dass ca. 20 – 40% der Arbeitszeit mit Routinearbeiten vergeudet werden, dies aber meist als gegeben hingenommen wird. Ein Problem das demnach zwar erkannt, dessen Beseitigung aber alles andere als einfach zu sein scheint. Dass es dennoch den einen oder anderen Ansatz gibt, wird auf der neuen Onlineplattform Management Innovation Exchange des Berater und Buchautoren Gary Hamel beschrieben.

Im ersten Schritt hat Hammel zusammen mit anderen 25 Thesen zur Unternehmensführung der Zukunft verfasst. Amerikanisch großspurig haben sie es Moonshots genannt. Der Begriff stammt aus den 1960ziger Jahren und bezeichnet das Ziel der Mondlandung. Um diese Thesen nicht als blutleeres Geschreibe verdorren zu lassen und sie stattdessen mit Leben zu füllen, haben sie im zweiten Schritt Führungskräfte aus der ganzen Welt aufgefordert, Beispiele für gelungene Veränderungen (Storys), für innovative Ideen (Hacks) und für Hindernisse (Barriers) auf dieser Plattform zu publizieren. Einer der dies getan hat, ist der Manager Jordan Cohen vom amerikanischer Pharmakonzern Pfizer. Er erkannte als einer der ersten, das die Führungskräfte bei Pfizer erhebliche Zeit damit zubrachten, Präsentationen z.B. für den Aufsichtsrat zu erstellen, Zahlen zu recherchieren oder sonstige Daten zu sammeln. Tätigkeiten die sie von ihren eigentlichen Aufgaben abhielten.

Er wandte die Idee des Outsourcing auf die persönliche Arbeitsroutine der Pfizer Führungskräfte an und gründete den Servicebereich Pfizer Works. Nun steht ein Heer von Experten aus dem Unternehmen bereit um all diese Routinearbeiten innerhalb von 24 Stunden zu erledigen. Im ersten Jahr des Bestehens hat diese Einheit 66.000 Stunden gearbeitet. Stunden die dem Management zugutekommen. Dieses Beispiel zeigt, dass nicht nur bei Zahn- und Haarpflege, sondern auch im Management das persönliche Outsourcing immense Vorteile bietet.

PS
Die Plattform ist eine tolle Idee. Hat etwas von Wikipedia für neue Managementansätze.