[MEDIA=3]
Für einen guten Zweck sprangen der Vorstand der Diakonie Oldenburg Land, Wolfgang Bartels und der Leiter des Diakonisches Werkes Oldenburg, Heinz-Hermann Buse in die kalten (Wasser 3 und  Luft 7 Grad) Fluten der Nordsee. 170 € konnten die beiden mit ihrer Aktion einnehmen. Das Geld wird Brot für die Welt zugute kommen.

Wie jedes Jahr trafen sich die Leitungen der Diakonischen Werke der Ev. Luth. Kirche Oldenburg zu ihrer Strategieklausur. Dieses Jahr fand das Treffen auf der Nordseeinsel Borkum statt. „Wenn wir schon am Meer sind, dann können wir doch etwas mehr damit anfangen als nur darin zu baden“ dachten sich die beiden Wasserratten Bartels und Buse. Schnell und unkompliziert schlugen sie den anderen Teilnehmern einen Deal vor: „Wenn ihr uns beim Baden zusehen wollt, dann zahlt jeder von euch 10 €. Wenn ihr uns darüber hinaus textilfrei bewundern wollt, dann kostet es 15 € pro Zuschauer. Das Geld spenden wir Brot für die Welt“. Natürlich wollten alle 15 € zahlen.

Nun stehen kirchliche Träger nicht unbedingt in dem Ruf, schnelle, spontane und ungewöhnliche Entscheidungen zu fällen. Doch wie hier zu sehen ist, ist dieser Ruf nicht nur völlig unbegründet, sondern täuscht auch darüber hinweg, welchen Mut kirchliche Standesvertreter von Zeit zu Zeit aufbringen. Oder haben Sie in der letzten Zeit Ihren Vorstand textilfrei für eine gute Sache baden gehen sehen?

Klasse Aktion! Macht Lust auf mehr.