„Damit haben wir immer sehr gute Erfahrungen gemacht“. Diese Aussage der neuen Geschäftsführerin bezog sich auf ein Verfahren in ihrem vorhergehenden Unternehmen. Die Reaktion der neuen Mannschaft war eher verhalten. Was war passiert?

Die neue Geschäftsführerin hat nur getan, was auch von ihr erwartet wurde. Vorschläge für Lösungen zu unterbreiten mit denen sie bereits Erfahrungen gesammelt hat und sie daher entsprechend einordnen konnte. Dennoch hat sie an dieser Stelle übersehen, dass es für die Mitarbeiter des neuen Unternehmens wichtig ist, die eigene Kultur und Entwicklung nicht aufzugeben. Besser wäre es gewesen, sie hätte deutlich gemacht, dass es nicht in ihrer Absicht liegt, hier eine Dependance ihres vorherigen Unternehmens zu gründen.

So hat es auch der Siemens Vorstandsvorsitzende Peter Löscher gehalten. Er war vor seiner Tätigkeit bei General Electric, versprach aber das Unternehmen Siemens nicht zu „generalelektrifizieren“. Werden nach einiger Zeit dann doch Ähnlichkeiten zwischen beiden Unternehmen sichtbar, wird es keinen mehr stören.