mann-am-wasser.jpg

Marktforschungsdaten bringen mitunter erstaunliches hervor. Dabei sind meist die Zahlen und Fakten gar nicht so entscheidend. Vielmehr das damit verbundene Aha Erlebnis macht die Marktforschung so wichtig.
Wussten Sie Beispielsweise, dass über 60% der Interessenten sich mehr als eine Einrichtung anschauen. Ja, vermutlich wussten Sie das. Aber wussten Sie auch nach welchen Kriterien die Interessenten die Einrichtungen bewerten? An vorderster Stelle steht der Geruch. Wenn es im Eingangsbereich eines Hauses unangenehm riecht, dann setzt sich das beim Besucher sofort als negatives Kriterium fest. Damit sind nicht nur Unringerüche gemeint, sondern auch starker Parfümgeruch etwa durch Frisöre im Eingangsbereich oder aufdringlicher Desinfektionsgeruch durch die Fußbodenpflege.

Bemerkenswert daran ist, dass die Besucher ihren Geruchseindruck quasi nebenher aufnehmen und meist auch nicht benennen, wenn sie zu einer abschließenden Bewertung des Hauses gelangen.

Ein weiteres Auswahlkriterium nach der Geruchs- ist die Gehörprobe in einem Haus. Sobald die Interessenten das Haus betreten nehmen sie sehr stark auf, mit welchen sprachlichen Mitteln und welchem Stil dort geredet wird. Welche Lautstärke herrscht insgesamt? Ist es eher totenstill oder sehr laut? Wie sprechen die Mitarbeiter mit den Bewohnern, ist es eher der herzlich unbekümmerte Stil von Menschen die sich kennen oder ein etwas förmlicherer. Mit sehr wachen Ohren wird außerdem wahrgenommen, wie die Mitarbeiter untereinander sprechen. Gehen sie harsch miteinander um, sind starke negative Gefühle zu spüren, rufen sich die Mitarbeiter über den gesamten Flur laute Anweisungen zu. Auch daraus leiten Besucher Zustimmung oder Ablehnung eines Hauses ab.

Es scheint also durchaus hilfreich für die Auslastung eines Hauses zu sein, wenn es gut riecht und die menschliche Atmosphäre, sowohl zwischen Mitarbeitern und Bewohnern als auch innerhalb der Mitarbeiterschaft anerkennend, warmherzig und konfliktfrei ist. Denn nichts scheint der Interessent weniger zu mögen, als wenn etwas stinkt.
Warum entscheiden sich Senioren für ein bestimmtes Haus?

66% Weil die Atmosphäre gut ist. (Geruch, Stimmung etc.)
51% Weil eine schnelle Aufnahme möglich war
42% Weil das Haus in Wohnortnähe liegt.