Eine technische Lösung kann noch so gut sein, wenn sie die Nutzer und Entscheider nicht überzeugt, wird nichts draus. So geschehen in Israel und Dänemark bei der Einführung der elektronischen Patientenakte. Schade eigentlich.

Clalit, der größte israelische Gesundheitsanbieter und das Dänische Gesundheitsministerium haben eines gemeinsam, beide sind mit der Einführung der elektronischen Gesundheitsakte im Verzug. Erstere weil die Ärzte und Pflegekräfte einen erhöhten Verwaltungsaufwand sehen und letztere weil die dänischen Landkreise eigene Vorstellungen favorisieren, die mit denen des Ministeriums nicht kompatibel sind. Nachzulesen im Gesundheitspolitischen Heft Nr. 6 der Bertelsmannstiftung.

Dabei hätten die Verantwortlichen aus dem Online – Banking im Speziellen und aus dem Internet im Allgemeinen lernen können. Die Möglichkeit, das eigene Konto selbst zu verwalten, bei gleichzeitig sicherer und einfacher Anwendung, hat den Durchbruch für das Online – Banking gebracht. Und damit die gesamte Bankenwelt verändert.

Das Internet, einstmals die Domäne technikverliebter Programmierer, wurde für Millionen interessant, weil es darin nützliche Lösungen gab, wie. z.B. Email. Nicht der Computer war es, sondern die attraktiven Möglichkeiten die den Nutzern geboten wurden.

Hätten also Clalit und das Ministerium die Augen und Ohren näher an den Nutzern gehabt und weniger (verliebt) darauf geschaut, was alles möglich und machbar ist, dann hätten sie mit weniger Akzeptanzproblemen zu kämpfen. Vielleicht sollten sie sich einmal bei Steven Jobs, dem genialen Verkäufer von Apple Produkten informieren. Der könnte ihnen gewiss den einen oder anderen Tipp gegeben, womit und wie man Nutzer für etwas begeistert.