Schnelles Auto, teure Urlaubsreise, große Wohnung und ab und an ein Wohlfühlwochenende. Einige von uns haben dies schon, andere streben danach es zu bekommen. Doch alle müssen viel dafür tun? Lohnt sich das? Immer mehr sagen nein.

7 Uhr in der Früh aus dem Haus, gegen 23.00 zurück. Dazwischen etliche Besprechungen, Absprachen und Termine. Jeden Tag die gleiche Prozedur. Lebensqualität Fehlanzeige. Herunterschalten oder auch Downshifting genannt ist für viele Menschen der Weg um dem zu entkommen. Sie gehen den Weg des freiwilligen Verzichts. Weniger stressige Jobs, damit aber auch weniger Geld. Infolge dessen kleinere Wohnungen und keine großen Urlaubsreisen. Alles für mehr Lebensqualität.

Mir gefällt daran der Ansatz, sich zu fragen was wirklich gebraucht wird um glücklich zu sein. Und ob weniger nicht oft mehr ist.