Dieser Satz stammt nicht von einem Wanderprediger sondern von Mauricio Botelho. Außerhalb der Flugzeugbranche dürfte dieser Mann wenigen bekannt sein. Er ist Vorstandsvorsitzende des brasilianischen Flugzeugherstellers Embraer. Weltmarktführer in der Klasse der mittelgroßen Passagiermaschinen.

Was dieser Mann aus dem ehemals maroden Staatsunternehmen gemacht hat ist schon beachtlich. Doch noch wesentlich mehr hat mich beeindruckt, wie er die Menschen in seinem Unternehmen sieht. In einem Interview mit CNN antwortete er auf die Frage nach seinem Führungsstil:

Mein Führungsstil ist nahe an den Mitarbeitern. Sie sind die Hauptsache. Geld kann man sich besorgen, Maschinen kann man kaufen. Hat mann aber die Mitarbeiter gewonnen ist fast alles möglich. Wenn man sie noch nicht gewonnen hat, dann sollte man sie beteiligen, die Dinge auch aus ihrer Sicht betrachten und sich klar machen, das ein Team mehr ist als ein Einzelner. Mit dieser Einstellung kann man eine Menge bewegen.

Ich bin mir sicher, dass mit einer solchen Haltung viele Restrukturierungen besser verlaufen, als sie das gemeinhin tun.