Die Kosten der Gesundheitsversorgung können sich immer weniger Amerikaner leisten. Insbesondere die Mittelschicht ist betroffen. Obwohl sie versichert sind, reichen die darin enthaltenden Leistungen nicht aus, um notwendige Behandlungen abzudecken. Doch nun entdecken die amerikanischen Patienten Indien als lohnendes Ziel für medizinische Leistungen. So flog zum Beispiel eine Frau 30 Stunden, um sich einer 30-minütigen Operation in einem indischen Krankenhaus zu unterziehen. Für 1/3 der amerikanischen Kosten.

Da der Bedarf nach preiswerteren Behandlungsformen steigt, haben sich auch entsprechende Dienstleister gefunden, die dabei helfen. PlanetHospital ist ein derartiger Dienstleister. Das Unternehmen sucht weltweit nach Kliniken und kümmert sich um alle Details. Sorgt z.B. dafür, dass der Patient vom Flughafen ins Krankenhaus gebracht wird und er auch zu später Stunde eine Erstuntersuchung erhält.

Wird das in Deutschland auch kommen? Operation in Indien und die Kasse zahlt!